Qi Tao

 

Zeiten Investition

 

Qi Tao - Infos

Qi Tao ist eine Synthese aus traditionellen taoistischen Bewegungskünsten und modernen westlichen Elementen. Es dient der Schulung des Körpers, des Geistes und der Pflege der Gesundheit im Sinne der 4 Säulen: Kraft, Ausdauer Flexibilität und Koordination.


Die Bewegungen wechseln in einem harmonischen Zusammenspiel zwischen langsamen, sanft fließenden Bewegungen (Yin) und schnellen, harten, schnappartigen Angriffstechniken (Yang). Die Kombination dieser scheinbaren Gegensätze bildet im Qi Tao die Grundlage, auf die sich alle Trainingselemente beziehen. Die Natur dient als Vorbild, und viele Bewegungen sind aus dem Tier- und Pflanzenreich abgeleitet.


Stellung mit SchwertAls Teil eines Ganzen ist das Erlernen der Bewegungen von Qi Tao erst der Anfang. Durch das konsequente Üben der einzelnen Bewegungsformen wird mit der Zeit ein grundsätzliches Verständnis für Zusammenhänge geschaffen.


Im Vordergrund steht der körperliche Aspekt, im Hintergrund steht die Auseinandersetzung mit sich selbst, das Bewusstwerden seiner eigenen Stärken und Schwächen. Der Hintergrund macht den Vordergrund erst sichtbar.


Somit ist Qi Tao trotz seiner technischen Vielfältigkeiten und abwechslungsreichen Selbstverteidigungsstrategien eine Bewegungs- und Kampfkunst, bei der Perfektion nicht überwiegend mit körperlichem Einsatz, sondern durch die entsprechende seelische und geistige Haltung erreicht werden soll.

 

"Wenn du andere besiegen willst,so
besieg dich erst selbst.
Wenn du andere beurteilen willst,
so beurteile dich erst selbst".

QI-TAO

 

Diese Form der Kunst lehrt, wie sich die Prinzipien des Tao auf kämpferische, aber vor allem auch auf alltägliche Situationen anwenden und umsetzen lassen.

 

Der „Taoist“  ist ein Mensch, der danach strebt, die Prinzipien der Natur in sich zu entdecken.


Er beschäftigt sich mit den Zusammenhängen des Lebens, versucht Ursachen und Wirkungen für sich begreifbar zu machen und menschliches Potenzial für eine bewusste und sinnbestimmte Lebensführung freizulegen.
Der Weg des Tao führt uns auf eine Reise durch Körper, Seele und Geist.
Er ist ein mystisch-philosophischer Weg. Sein praktischer und lebensnaher Bezug zeigt sich durch die 8 taoistischen Heilkünste, die traditionell von Lehrer an Schüler weitergegeben werden.

Diese sind die Lehren der:

  • Bewegungs- und Kampfkünste
  • Meditation und Kontemplation
  • Massage und Körperarbeit
  • Meridiane und den Prinzipien von Yin und Yang
  • Pflanzen und Kräuterkunde
  • Aufnahme und Einverleibung von Nahrungs- und Lebensmitteln (Atmung)
  • Gestaltung von Wohn- und Lebensräumen
  • Weissagung

DER WEG DES TAO

Stellung 2 PersonenDer  Weg ist ein Weg des intuitiven Lebens und weniger des rationellen Denkens.


So versucht der „Taoist“  gelassen, glücklich und harmonisch mit sich und mit den Prinzipien der Natur zu leben, bis er wieder zurückkehrt in die Stille des großen Einen, benannt mit dem Namen: Tao.


Übersetzt wird der Begriff Tao im allgemeinen mit „Weg“ oder „Pfad“, jedoch sind im Laufe der Jahrhunderte viele Synonyme entstanden, etwa Sinn, Straße, Lehre, Grundsatz etc., die allesamt versucht haben, das Unbeschreibliche beschreibbar zu machen. Wer dem Weg des Tao folgt, ist auf den Spuren einer der ältesten, geistig-philosophischen Traditionen des chinesischen Denkens.


Sein Inhalt ist das Studium des Universums, die Stellung und Funktion des Menschen und aller Lebewesen und Phänomene darin. Anfangs waren es Gelehrte, Meister und Weise, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, die Prinzipien des Tao zu studieren, zu begreifen und die Erkenntnisse an ihre Schüler weiterzugeben. Sie beobachteten, dass die Vorgänge des Lebens zyklisch und daher immer wiederkehrend waren. Der Nacht folgte der Tag, dem Winter der Sommer, dem Einatmen das Ausatmen usw. … 


Demnach zeigt sich das Tao als unaufhörlicher Kreislauf zwischen Anfang und Ende, zwischen Geburt und Tod, als eine nie endende Bewegung, in der das einzige Beständige die Veränderung ist. 


Obwohl das Tao intellektuell nicht fassbar war, erkannte man, dass dem Tao gewisse Gesetzmäßigkeiten zugrunde lagen. So geschah es, dass man die Gemeinschaft, die an den Gesetzmäßigkeiten des Tao interessiert war, unter dem Sammelbegriff „Taoisten“ zusammenfasste.


In manchen späteren Formen entstanden Götter, an die man sich wenden und die man anbeten konnte, doch der Taoismus blieb von diesen Auswüchsen weitestgehend verschont und bildet noch heute eine Naturlehre, die ohne persönliche Götter und Götzenbilder auskommt.
Somit ist der Taoismus eine rein metaphysisch-mystische Religion ohne dogmatische Lehren und Glaubensbekenntnisse.


Der „Taoist“  bewahrt sich davor, etwas über Gott auszusagen, denn der Ursprung allen Lebens muss immer unübersetzt bleiben, da das Unbeschreibbare nie mit Worten bezeichnet werden kann.
Diese nicht beschreibbare Kraft nannte er Tao.
Doch Tao war kein Gott, es war die Leere, in der alle Götter und Lebewesen ihren Ursprung fanden.

 

"Das Tao, über das wir uns unterhalten können, ist nicht das wahre Tao.
Das was benannt werden kann, ist nicht von Dauer und Ewigkeit.
Das Unbenennbare dem wir den Namen Tao geben,
war bereits vor der Geburt von Himmel und Erde."

Tao te King

 

Qi Tao - Zeiten

Wir trainieren im Zentrum Qi Tao in 1080 Wien, Blindengasse 42/III. Die Anfängerkurse sind:

  • Dienstag 19:00-20:30 Uhr
  • Donnerstag 18:30-20:30 Uhr

(ausgenommen Feiertage und Schulferien)

 

Qi Tao - Investition

Der Trainingsbeitrag ist alle zwei Monate im Voraus zu begleichen.

 

Die Kosten pro Doppelmonat betragen

  • 90€ für 1 x Training in der Woche und
  • 140€ für 2 x Training in der Woche.

Erst im darauf folgenden, zweiten Doppelmonat ist eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 25 € zu bezahlen.
(Inkludiert ist bei beiden Varianten, nach ca. 6 Trainingsmonaten  1x wöchentlich das „freie Training“ zu besuchen.)

 

Im Verlauf der Ausbildung entstehen dir noch Mehrkosten durch Trainingsbekleidung, Waffen und Speziallehrgänge. Diese meist einmaligen „Sonderkosten“ halten sich aber in einem „normal leistbaren Rahmen“.

Der Grundkurs erstreckt sich über eine Dauer von ca. acht Jahren. Du verpflichtest dich mit Deiner Zahlung aber immer nur für die kommenden zwei Monate. Wenn du bei uns das Training beenden möchtest, reicht es aus, Deinen Lehrer von Deiner Entscheidung zu informieren und im kommenden Doppelmonat nichts mehr einzubezahlen.


Eine rückwirkende Vergütung von nicht konsumierten Trainingsstunden ist nicht möglich!